München, Sporthalle, Hohlspiegelstelen in der Eingangszone, 1972

Zurück zur Werkliste → Adolf Luther (1912–90), Integrationen, Hohlspiegelobjekte

Kurzcharakterisierung
Installation aus motorbetriebenen gegenläufig drehenden Hohlspiegelstelen als raumprägendes Element, nicht erhalten

Details zur umgebenden Architektur
Details liegen nicht vor

Details zur Integration von Adolf Luther Externes Foto
Im Raum freistehendes sphärisches Objekt »Olympia«, bestehend aus 12 sich gegeneinander drehenden Hohlspiegelstelen (motorbetrieben) // Maße der einzelnen Stelen 160 x 550 x 36 cm (BxHxT) // Stelen aus transparenten konkaven, rechteckigen Hohlspiegeln

Details zur Überlieferung der Integration
Eingangszone der Sporthalle (1972-?) // Nicht erhalten (heute)

Quellen
Adolf-Luther-Stiftung, Krefeld. – Broska 1996, S. 30-31 (Abb.) – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2012, S. 168-170. – Honisch 1978, Abb. 131-133. – Merten 1987, S. 329 (mit Abb.) – Stachelhaus 1979, S. 62-64 (mit Abb.) – Stadt Bottrop 1979, o. S. (mit Abb.) – Städtische Kunsthalle Düsseldorf 1974, S. 29, 70-71 (mit Abb.) – Stegmann 2016, S. 11 (mit Abb.)

Vorgeschlagene Zitierweise
Knut Stegmann: Werkverzeichnis Adolf Luther. München, Sporthalle, Hohlspiegelstelen in der Eingangszone, 1972. – In: http://architexts.net/stegmann/adolf-luther-hohlspiegelobjekt-muenchen-olympia-sporthalle (letzte Aktualisierung: 19.03.2016).
 
 
Ähnliche Objekte anzeigen mit folgender Eigenschaft:

| | | | | | | | | | |
Zum Seitenanfang