Düsseldorf, Tonhalle, Hohlspiegel-Deckenobjekt mit Bodenprojektion im Großen Konzertsaal, 1976-78

Zurück zur Werkliste → Adolf Luther (1912–90), Integrationen, Hohlspiegelobjekte

Kurzcharakterisierung
Hohlspiegeldecke zur Projektion von Lichtpunkten auf den Boden des Großen Konzertsaal

Details zur umgebenden Architektur
1925/26 nach Plänen von Wilhelm Kreis errichtet // 1975-77 durch die Architekten Hentrich-Petschnigg umgebaut; in diesem Zuge Einbau der Integration von Luther

Details zur Integration von Adolf Luther
Gegenläufig drehende, runde Hohlspiegel im Zentrum der Kuppel erlauben über darüber und darunter angeordnete Beleuchtung sich bewegende Projektionen auf dem Boden (kinetisches Objekt) // 21 transparente, linsenartige Hohlspiegel

Details zur Überlieferung der Integration
Decke im Großen Konzertsaal (1976-heute)

Quellen
Broska 1996, S. 28 (Abb.) – Hentrich-Petschnigg & Partner 1979 (mit Abb.) – Honisch 1978, Abb. 142-145. – Merten 1987, S. 330-331 (mit Abb.) – Stadt Bottrop 1979, o. S. (mit Abb.)

Vorgeschlagene Zitierweise
Knut Stegmann: Werkverzeichnis Adolf Luther. Düsseldorf, Tonhalle, Hohlspiegel-Deckenobjekt mit Bodenprojektion im Großen Konzertsaal, 1976-78. – In: http://architexts.net/stegmann/adolf-luther-hohlspiegelobjekt-duesseldorf-tonhalle (letzte Aktualisierung: 23.04.2017).
 
 
Ähnliche Objekte anzeigen mit folgender Eigenschaft:

| | | | | | | | | | | |
Zum Seitenanfang